Wald

Das forstliche Betriebsziel ist die naturnahe, nachhaltige Laubholzproduktion mit größtmöglichem Wertholzanteil.

Unser Wald und Holz ist PEFC Zertifiziert (http://www.pefc.at) womit die nachhaltige Waldwirtschaft gefördert wird und der überwiegend Teil liegt im Naturschutzgebiet “Natura 2000″.

Holz aus dem eigenen Betrieb verwenden wir zur Befeuerung der eigenen Hackgutheizung, diese versorgt mehrerer Betriebsobjekte.

 

Hutweide

Hutweide

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Totholz

Totholz

Totholz (eigentlich “Lebensraumholz”) ist Lebensraum und Nahrungsquelle für verschiedenste Tiere.

Eine interessante Seite dazu:

http://www.totholz.ch/

www.waldwissen.net/wald/naturschutz/wsl_altundtotholz/index_DE

 

 

 

 

 

 

Kurze Beschreibung des Waldes und des Waldstandortes:

Der Waldbesitz liegt laut forstlicher Bundesversuchsanstalt im Herkunftsgebiet 8.1 Pannonisches Tief- und Hügelland

Wald Teichacker

Wald Teichacker wärend der Akazienblüte

Die potentiell natürlichen Waldgesellschaften sind lindenreiche Eichen-Hainbuchen- Laubmischwälder bzw. entlang der Donau als azonale Waldgesellschaft ein Weiden-Pappel-(Ulmen)-Eschen-Auwald.

 

Teils strenge, schneearme Winter und heiße, trockene Sommer schaffen ein kontinental getöntes Klima. Die Jahresmitteltemperatur beträgt 9,5°C, die Extreme schwanken zwischen -23°C und +37°C. Hauptwindrichtung ist NW bis W und daneben SO besonders im Winterhalbjahr. Die mittlere Jahresniederschlagsmenge beträgt nach eigenen Messungen 605 mm.

Rund 65% der Flächen haben mäßige und 15% sehr schlechte Produktionsbedingungen auf grund der geringen Niederschläge und der geringen Wasserhaltefähigkeit des Bodens.

Betriebsziel ist die optimale Kombination von forst- und jagdwirtschaftlicher Nutzung des Waldes unter Erhaltung der natürlichen Produktionsbedingungen.